Facebook-Berichterstattung, live von der Betonkanu-Regatta 2017 in Köln

Facebook-Berichterstattung für das InformationsZentrum Beton (IZB) von der Betonkanu-Regatta 2017

Die „Betonkanu-Regatta“ gibt es seit den 1980er Jahren. Hochschulteams aus ganz Deutschland, und inzwischen auch aus mehreren anderen europäischen Ländern, treten mit selbstgebauten Kanus aus Beton gegeneinander an. Organisiert wird der Wettbewerb mit inzwischen mehreren Hundert Teilnehmern vom InformationsZentrum Beton (IZB).

Für den Verband ist eine zeitnahe, Zielgruppen-gerechte Online-Kommunikation sehr wichtig. In diesem Jahr hat das IZB mich beauftragt, als Social Media-Berichterstatter die Facebook-Seite der Regatta vor, während und nach der Veranstaltung zu betreuen.

Meine Aufgaben: Schreiben und veröffentlichen von Facebook Posts (inkl. eigenen iPhone-Fotos und kleinen Videos) von den wichtigen Ereignissen während der Wettkämpfe, aber natürlich auch über das vielfältige Geschehen neben der Regattastrecke: Aus dem Bootslager, wo die Teams ihre Kanus präsentierten, von der Festveranstaltung am Vorabend der Rennen usw. Zwischendurch: Beantwortung von Kommentaren und Nachrichten auf der Facebook-Seite, Abstimmung mit den beiden Fotografen (deren Bilder ich übernehmen konnte) und der Rennleitung.

Im Mittelpunkt der zweitätigen Betonkanu-Regatta stehen die Wettkämpfe in der Kategorie „Rennkanu“, bei denen die schnellsten Kanus mit den besten Kanuten sich durch Vor- und Zwischenläufe, Halbfinal und Finale kämpfen müssen, um ausgezeichnet werden. Aber auch für die beste Konstruktion, das leichteste und das schnellste Kanu gibt es Preise. Und – in der sog. „Offenen Klasse“ – auch für das schönste schwimmende Gefährt aus Beton. Hier siegte in diesem Jahr ein Team der TU Dresden mit einer schwimmenden Wasserrutsche 🙂

Link: Betonkanu-Regatta auf Facebook